Samstag, 18. August 2012

Walchsee und Goglalm

Wie kann man die Berge und Seen Tirols genießen und sich dabei gaanz wenig bewegen? Mit dem Boot und dem Auto. Das haben wir diese Woche mal ausprobiert.
Mitte August, bei schönstem Wetter, war am Walchsee einiges los - bei den Elektrobooten aber nicht. Hier bekamen wir sofort eines, wurden vom Steg weg geschoben (Rückwärtsgang gibt es nicht) und konnten gemütlich eine Stunde auf dem See "rum schaukeln".


"Rum schaukeln" deshalb, weil das Motorboot für den Wasserski-Fahrer doch ein wenig Wellen macht.


Ansonsten war der Seegang für Landratten gut geeignet:



 Wir hatten genügend Zeit, das schöne Wetter und den Bergblick zu genießen.




Weil wir von den Bergen noch nicht genug hatten, haben wir noch einen Umweg eingelegt und sind kurz vor der Grenze zwischen Wildbichl und Sachrang noch links hoch auf kleine Bergstraßen abgebogen und ganz relaxed (und faul) bis hoch zur Goglalm gefahren.



Die liegt recht idyllisch und erlaubt einen Blick auf den Kaiser, und auf dem Hin- und Rückweg auch Blicke ins Inntal. Am späten Nachmittag war es auch dort oben recht ruhig.




Ein Blumenbild (gegen die Sonne) musste auch sein:



und nun der Blick in Richtung Inntal:



Diese Perspektive erinnert an ein Bild, das ich schon früher gemacht habe (hier im Blog, hier bei meinen Bilder bei Getty). Ich habe natürlich auch noch eine schwarz-weiß Variante versucht. Die Vignette gefällt mir - wie seht Ihr das?

Auf dem Rückweg musste ich noch ein paar Bilder in die Nachmittagssonne machen. Dann bekommt man Linsenreflexe, was mir persönlich gar nichts ausmacht - auch wenn ich die Farben der Reflexe etwas gedämpft habe. Mit Blende 22 sieht man jeden Fleck, aber es macht einen schönen Strahlenkranz um die Sonne - und was in dieser Auflösung zu sehen ist, sind Blütenpollen oder ähnliches in der Luft, die von der Sonne angestrahlt werden:





Meiner Frau gefällt das Haus so gut, deshalb noch einmal: