Donnerstag, 8. November 2012

Morning Glory - Herbstmorgenfrostnebelbilderreigen

Was macht man, wenn man eigentlich Urlaub hat, aber Taxi spielt und früh morgens die gleiche Strecke zum Bahnhof fährt, wo man sich sonst manchmal gewünscht hat, man hätte endlich mal daran gedacht, die Kamera mitzunehmen und die Zeit, ein paar Bilder zu machen? Klar: Weniger Schachtelsätze und Kommas verwenden - und sich den Wunsch erfüllen.

nein, das war nicht das Taxi




Heute war es soweit - ein Herbstmorgen vom Feinsten, erst mal das Auto freikratzen, Kamera ins Auto, ab nach Aßling, und dann genießen.

Teil 1: Frost auf der Wiese, aber die Sonne kommt:


natürlich habe ich das Blatt da extra unten links hingelegt

Teil 2: Bäume und Sonnenaufgang.
Ich konnte mich nicht entscheiden, welches Bild ich zeigen soll, deshalb sind es etwas mehr. Wie immer, würde ich mich über Rückmeldungen freuen, welche Euch am besten gefallen.

Frostwiese und erste Vorahnung der Sonne

der Baum zeigt die Jahreszeit schön

die anderen Bäume sind schon kahl

langsam kommt die Sonne 
da ist sie!

Warten auf den neuen Arbeitstag (der Bulldog, nicht ich - ich hab Urlaub)


Teil 3: Richtung Berge, vor dem Sonnenaufgang:




An dieser Stelle befindet sich auch der Dorfweiher von Niklasreuth (vulgo:Reith), da waren die Enten schon aktiv und haben lautstark gefordert, dass ich Ihr schönes Domizil doch auch fotografiere (so habe ich sie jedenfalls verstanden):




Auf dem Rückweg über Reith (das Auto ist schön warm) komme ich immer an dem Ausblick vorbei, wo man die Basilika von Tuntenhausen vor dem Kaiser sieht, heute gibt's mal Bilder davon:




und ganz ohne Kirche, einfach Felder im Morgennebel:


OK, ich hab geschummelt, die Kirche ist doch drauf :)