Freitag, 29. März 2013

Frühling in Kroatien, Teil 2: Rovinj bei Tag und Nacht

Unser Feriendomizil war in Bale, in der Nähe von Rovinj.
Also haben wir diese Stadt öfter mal besucht.
Im Frühling ist Rovinj noch recht leer - und ich verstehe warum: Ohne blauen Himmel, unter 10 Grad Luftemperatur (die des Meeres haben wir gar nicht erst gemessen)  macht es weniger Spaß.


Deshalb sind auch die meisten Bilder hier nachts entstanden. Ich schätze, im Sommer quellen die Gassen über, bei uns war es teilweise menschenleer.



Mal ein Vergleich tagsüber und abends - hier sieht man, warum ich lieber schwarzen Himmel fotografiere als grau-blauen:





Aber ein paar Fotos von den Gässchen der Stadt sind tagsüber auch nicht schlecht geworden:

farbig

monochrom


mit Blumen und grau 
mit Nik Color Efex aufgehübscht - schon kitschig

So, und jetzt zu den Nachtbildern:


die Hauptverkehrsstraße - hier fehlen eindeutig die Touristen


fast schon gespenstisch



Die Bilder waren wieder schnell bearbeitet - ich habe einfach die Einstellungen von den Rosenheimer Nachtbildern als Lightroom-Preset gespeichert und dann musste ich nur noch den Schwarz- und den Weiß-Punkt setzten. Und natürlich gerade ausrichten - das gelingt mir nachts nie.

Die Bilder von der Bar am Hafen mit den Brunnen gefallen mir besonders gut:





und natürlich die vom Hafen:




Die Strahlenkränze rund um die Laternen kommen bei Blende 8 oder so. Ich hatte wie immer mein Stativ dabei, aber es nicht eingesetzt - für die normale Blende und den 17mm Weitwinkel reicht mein Bildstabi, und im Hafen standen die Poller und Tische an der richtigen Stelle bereit.

Also Zugabe noch ein paar Nachtaufnahmen von Bale:

schief und krumm (meine Schuld)

gespenstisch (nicht meine Schuld)

in der Gasse bei unserem Hotel

Innenhof des Hotels