Dienstag, 30. April 2013

Graz im Frühling, Teil 1

Wir waren über das Wochenende in der Nähe von Graz und haben uns diese Stadt mal angeschaut.


Mit dem Wetter hatten wir Glück - nicht wie am Vortag 25 Grad, sondern nur 20 Grad - und Unglück, da es wenig Postkarten-blauen Himmel gab. Der Architektur und blühenden Natur in der Stadt tat das keinen Abbruch.

Los ging's an den sehr modernen Gebäuden an der Mur: dem "friendly Alien", der Kunsthalle, und der Muschel, eine künstliche Café-Insel in der Mur.

Die Insel verblüfft schon mal durch ihre Form.
Wenn man drüber geht, fallen die außergewöhnlichen Details auf.






Dem Alien haben wir uns vorsichtig genähert:




Gehören Straßenbahnen zur Architektur? Nein, aber zum Stadtbild. Ich fand die unterschiedlichen Bim's (so heißen die da, mit einem österreichisch langgezogenen "i") sehr nett. Deshalb gibt es öfter mal welche zu sehen.



Jetzt fehlt noch der Frühling, und der war Ende April in Graz schon recht weit - nix für Pollenallergiker, aber was für's Auge:


OK, ich geb's zu, der war in einem Blumenladen



Zur Architektur gehört auch der Blick vom Burgberg auf die Innenstadt (wie das Bild ganz am Anfang), auf die Dächer:








Im Teil 2 gibt es weitere Bilder aus der Innenstadt und Blühendes.