Samstag, 27. Juli 2013

Feldversuche im Abendlicht (Achtung Blumenbilder)

Es ist Sommer, es ist heiß. Einige Getreidefelder sind schon abgeerntet, andere noch nicht. Gottseidank gibt es in den Feldern wieder Gräser und Unkräuter, die der Bauer nicht so toll findet, die Fotografen aber schon: Disteln, Margeriten und - jetzt im Juli - Schafgarbe.


Wenn es 30 Grad warm ist, fahre ich erst Abends los. Auf dem Roller, ohne Jacke, kommt man mäßig schnell vorwärts, ist aber recht nah an der Natur: auch mit Helm riecht man die frisch gemähten Wiesen, spürt den warmen Wind, die deutliche Abkühlung in Waldstücken, und kann auch mal schnell anhalten, wenn man schöne Wiesen oder Felder. Ein schöner Nebeneffekt ist das Licht am Abend.



Ich habe mir das Leben etwas schwerer gemacht als sonst, und statt dem 17-500mm Weitwinkel nur das 90mm Taron Makro Objektiv mitgenommen. Da muss man bei großen Objekten schon etwas weiter weg gehen, um sie ganz aufs Bild zu bringen, und "alles drauf bringen" geht gar nicht.
Dafür kann man den Bildausschnitt schön auf das Wesentliche konzentrieren, und der Hintergrund verschwindet oder verschwimmt bei großer Blendenöffnung (z.B. 2.8) fast völlig.
Damit kann man schönes Bokeh (Fach-Japanisch für Unschärfe-Kreise) malen, aber schon ein bild-füllender Schafgarbenblütenstengel ist schwer scharf zu bekommen - entweder weil sich die Blüte oder der Fotograf bewegt (natürlich bin ich ohne Stativ unterwegs) oder weil der Schärfebereich halt nur wenige Zentimeter ist.

Ihr seht hier die Ergebnisse von zwei Ausflügen. Beim ersten Mal kam mir der Heuwender und der Zaun grade recht - die Schafgarben waren alle unscharf.




Bei dem Zaun habe ich lange mit der Farbgebung gespielt - ich wollte die roten Isolatoren erhalten, und die Gräser und den Zaun recht hell raus bringen. Vermutlich spricht es nicht alle an, aber bei so viel Arbeitsaufwand zeige ich es dann doch.

Nachdem die bildfüllenden Blumen nichts geworden sind, musste ich noch mal los - diesmal bin ich fast bis nach Bruckmühl gekommen (schönen Gruß an alle Fotografen dort!), und habe ein schönes Feld in einer schönen Gegenlichtsituation gefunden:


Zuerst die Margeriten - auch ein wenig in den Farbtopf gefallen:





und nun die Schafgarbe:








und als Zugabe eine Distel:



und noch mit stärkerer Bearbeitung: