Montag, 22. Juli 2013

Sonnenuntergang am Chiemsee

Am Freitag Abend haben wir uns gegönnt, die Sonne bei einem kühlen Getränk im Chiemsee versinken zu sehen. Am Freitag Abend passt das ganz gut - auch wenn sich das andere ebenso gedacht hatten, und der einsetzende Urlaubsverkehr unsere Pläne etwas angeknabbert hat - Sonnenuntergang ist ein Termin, bei dem man besser nicht zu spät kommt.






Als wir die richtige Location gefunden hatten - mit Steg und Outdoor Bar, war es auch schon höchste Eisenbahn, denn die Sonne zog schon einen Farbstreifen im See.



Die herunterhängenden Beine und Füße auf dem Steg im Gegenlicht sehen schon gut aus, oder? Hier noch mal im Detail (ein wenig blau eingefärbt - für die Fachleute: Preset für Cross-Entwicklung), so sieht man die orange Sonne und das orange im Glas super)



Wie bekommt man die Leute so drauf, dass man sie nicht erkennt, aber nicht alles im Schwarzen absäuft? In Lightroom heisst das: Tiefen runter, Schwarz hoch - aber nicht zu viel rumspielen, sonst gibt es Halos.

Wenn mir die Farben im Original nicht so gefallen, mache ich monochrom draus - das konnte ich hier schön ausprobieren. Wenn man die Wasseroberfläche in die Mitte legt (also die Drittel-Regel missachtet), kommen recht ruhige Bilder dabei raus, gerade wenn eine Spiegelung mit dabei ist  - schaut selbst:




Das Boot oben sorgt für Ruhe, fahrende Boote für etwas mehr Dynamik. Auch hier habe ich die Farben reduziert, so dass Blau und Silber gut raus kamen - und natürlich der obligatorische Drink:



Mal ganz ohne Steg, in Original-Farben, wieder mittig für die Spiegelung:



Und noch einmal Monochrom:



und zum Schluss ein Schuss von der Bar - da war es schon gut dunkel:



Das war ein schöner Sommerabend.