Dienstag, 31. Dezember 2013

Jahresrückblick 2013

Nach gut 3 Jahren Fotostation gibt es jetzt 217 Beiträge (93 davon in diesem Jahr), und insgesamt knapp 52000 Besucher. Nachdem die meisten das hier im neuen Jahr 2014 lesen werden, wünsche ich allen ein gutes neues Jahr, mit viel Zufriedenheit und allzeit gutem Licht.

Was habe ich 2013 fotografisch gemacht?



1. Stadt = Architektur und Street
Zu Stadtbildern hatte ich dieses Jahr viele Gelegenheiten - Graz, Lissabon, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, und in London. Dabei geht es mir meist um Architektur, aber oft auch um Street, also das Flair und die Menschen. Die Kombination, also Menschen vor Architektur, kommt bei mir immer häufiger vor. Dank der Kombination Canon EOS 600d + Tamron 17-50 mit Bildstabi, oder jetzt mit der Canon EOS 6d mit ISO32000 und dem 28er, traue ich mich immer mehr Nachtaufnahmen ohne Stativ zu machen. Das Stativ ist toll, aber für mich zu unflexibel, ich verwende es eigentlich nur, wenn ich den Effekt der Langzeitaufnahme haben möchte oder es unbedingt ISO 100 sein muss.

Graz
Rovinj, Kroatien
Lissabon
Stuttgart, Stadtbibliothek



Berlin, Kanzlerinwaschmaschine und wilde Teiltonung
Frankfurt/Main
London
Natürlich fotografiere ich gerne in meinen beiden "Heimatstädten" München und Rosenheim.

Minga, am Ostbahnof

Hofstatt

Hofstatt


Rosenheimer Sitzgelegenheiten
In Stuttgart und Berlin habe ich mich vorher über Google+ mit Fotografen aus der Gegend verabredet - so hilft mir das virtuelle Netzwerk, reale nette Leute zu treffen.

2. Landschaft, Natur, und Reise
Landschaftsaufnahmen kommen bei mir nicht zu kurz. Vom Blümchenbild im Garten, oder rund um Schönau, oder der Frühling, sommerliche Felder, herbstlicher Nebel, oder Ausflüge alleine, oder mit Familie, oder mit Freunden in die Natur - das hat alles seinen Platz und das wird sich nicht ändern. Der Stil, in dem ich die Bilder mache, ändert sich aber: manchmal klassisch, manchmal Pop-Art, manchmal High-Key, ich variiere und probiere aus.

Mangfall im Winter, bei Bad Aibling
im botanischen Garten
Fraueninsel im Chiemsee

Apfelblüten

mindestens ein Wisch-Bild musste ja sein
Frühling in Kroatien, wenig Farbe, viel Licht, und natürlich teilgetont

im Gegenlicht/Nebel
monochrom



Die Highlights waren der Ausflug nach Garmisch in die Partnachklamm (hier habe ich die meisten Plusse für die gezeigten Bilder erhalten, und ich denke, das sind die besten Bilder, die ich mit der "alten" 600d und dem 17-50mm gemacht habe), der zum Ahornboden (schon mit der "neuen", 500 Bilder an einem Tag) und der zum Bichlersee mit meinen Google+ Freunden.
Hier nur ein paar Highlights, bitte schaut Euch die einzelnen Beiträge bei Gelegenheit an.












3. Photowalks in München und am Chiemsee
Die Münchner Photografen auf Google+ machen etwa ein mal im Monat einen Photowalk mit 5-20 Teilnehmern, immer zu unterschiedlichen Themen. Bei den meisten Walks war ich dabei. Daneben habe ich mit unterschiedlichem Erfolg versucht, eine ähnliche Runde am Chiemsee zu organisieren - mit 3-6 Teilnehmern. Spaß machen beide Runden, weil man nette Leute trifft und gemeinsam fotografieren geht.
Die spektakulärsten Walks waren der Wasser-Walk in München und der Besuch der Sundowner-Bar am Chiemsee - Wasser von unten und von oben.







Neben diesen drei Haupt-Themenfeldern habe ich mich auch mal wieder im Heimstudio ausgetobt, abstraktere Bilder und noch viel mehr Nachtbilder gemacht, auch mal technische Beiträge (z.B. neues Objektiv 28mm) abgeliefert.
Die Bearbeitung von Bildern ist bei mir nach wie vor ein wichtiger Teil des Fotografierens - einige Bilder entstehen in der Kamera und bleiben genau so (vor allem mit der Vollformatkamera und meinem sorgfältigeren Umgang mit der Belichtung ist das jetzt öfter so), andere verändere ich stark, weil sie mir so besser gefallen. Ich versuche, Bilder nicht deshalb zu verändern, weil sie mir sonst zu langweilig sind - die lasse ich besser weg. Die Nachbearbeitung passiert mit Lightroom und den Nik Tools (Color Efex, Silver Efex).