Mittwoch, 26. März 2014

Architektur, ein bisschen Street und Frühling

Nach viel Sonne und Wärme hat sich der Winter mal kurz zurückgemeldet. Ich denke, auch der April sagt schon Hallo und zeigt uns, wie man Sonne, Regen, Graupel und Schnee in 15 Minuten unterbringt.
Bei diesem Wetter war ich in München und Bad Aibling, um mich mit ein paar Leuten zu treffen, und Bilder zu machen.






Ich wollte mal meine neue "dicke Berta", ein Sigma 150mm f/2.8 Objektiv, das dick ist, aber nicht so dick wie das Zebra (Canon 70-200 f/2.8) ist, in freier Wildbahn ausprobieren. Für Architekturbilder müsste ich damit ziemlich weit weg gehen oder mich auf reine Details konzentrieren, deshalb war das 28mm f/1.8 noch mit dabei - damit hatte ich ein kleines schnuckeliges System und die dicke Berta, mit ihrer eigenen Stativschelle, an der der Gurt befestigt wird - nur so kann ich die Kamera und Objektiv tatsächlich bequem über die Schulter werfen und auf längere Strecken.

Eine Kostprobe mit der dicken Berta von Zuhause - den Hintergrund lieferte das anthrazit-farbene Sofa, mit Color Efex Pro aufgepeppt.



In München fand ich dann erst mal Schneeregen, und einen umgebauten Hochbunker an der Ungererstraße/Domagkstraße. Den habe ich mit dem 28er abgelichtet und in Lightroom gerade gebogen - das Tilt-Shift Objektiv wartet zuhause auf die Abholung durch den Besitzer.




Sieht man die Kälte und die Nässe auf den Bildern? Nein? Hier bestimmt:


Die Kamera und ich sind in der Minute, die ich für die Bilder brauchte, schön nass geworden. Das macht uns aber nix.

Abends habe ich dann die dicke Berta rausgeholt, und am Hauptbahnhof etwas rumgeschossen.

ganz offensichtlich die Paul-Heise Unterführung und der Meridian auf Gleis 11 - absichtlich unscharf

das gleiche von der anderen Seite, scharf

immer noch feucht

Am nächsten Tag in Bad Aibling war es erst mal kalt, um die 0 Grad, aber trocken. Ich hatte wieder die Berta drauf, und wollte etwas Street schießen. Natürlich nimmt man für Street-Fotografie ein 50mm Objektiv, mit 150mm fühle ich mich aber sicherer. Üben muss ich trotzdem noch, weil zu viele Blumen- und Architektur-Fotos dabei rausgekommen sind.


Sakura (japanisches Kirschblütenfest) ohne Fest, in Bad Aibling

gelb, gelb und gelb







Ich fand noch ein paar Models, hinter Gittern, im Kurpark:

Bad Aibling, es ist ziemlich windig - die Frisur und der Fokus sitzen!

Im Kurpark gibt's natürlich auch Blümchen:




Zurück zur Architektur. Das Design des Rathauses überzeugt mich überhaupt nicht, aber ein paar Details fand ich dann doch ablichtungswürdig - genau richtig für die dicke Berta.






und noch zwei Blumenbilder - weil halt dieses Jahr der Frühling im März ist.