Samstag, 1. März 2014

BWM Welt - "roter Alien"

Die BMW Welt ist immer einen fotografischen Besuch wert. Gestern war ich mit einem Bekannten mal wieder im Dunkeln da. Natürlich habe ich schon zig Fotos von der BMW Welt gemacht. Gestern war aber neu: mit wem ich war, welches Objektiv ich ausleihen durfte, ich hatte mein Stativ dabei und habe es benutzt, und die BMW Welt präsentierte sich nicht in blau sondern in rot.





+Uwe Duwe hat mir sein 24mm TS-E Objektiv ausgeliehen.
Ein 24er, gerade mit Blende 3,5, ist nichts soo besonderes, dieses aber schon: man kann damit Tilten und Shiften. Wen die Details nicht interessieren, schaut sich einfach die Bilder an.

Also, Tilt heißt, dass die Bildebene und die Objektivebene zueinander "verdreht" werden. Die Bildebene, also der Sensor, bleibt natürlich wie sie ist, aber das Objektiv lässt sich nach links oder rechts verdrehen. Damit ändert sich der Schärfebereich, der geht dann nämlich schräg.
Ausprobiert habe ich gestern allerdings die andere Funktion, nämlich das Shiften.
Shiften heißt, dass sich die Objektivebene nach oben oder unten (bzw. bei Hochkant nach rechts oder links), parallel zur Bildebene, verschieben lässt. Das ist gerade bei Architekturfotografie und Weitwinkel-Objektiven spannend: Da muss man die Kamera möglichst gerade halten, damit die Linien der Gebäude nicht "stürzen", also schief aussehen. Dabei kommt meistens sehr viel Vordergrund, zum Beispiel von der Straße, auf das Bild.
Das ging mir zum Beispiel beim KPMG Gebäude so - entweder viel Straße oder viel wegschneiden. Mit dem Shift-Objektiv kann man das entsprechend verschieben.
Dazu braucht man ein Objektiv, das einen deutlich größere Abbildungsfläche (Bildkreis) liefert hat als normale Objektive. Das ist so ähnlich wie bei Vollformat und Nicht-Vollformat oder Crop: Bei Crop (Canon: 1,6) muss das Objektiv nur eine kleinere Fläche gut abbilden, deshalb sind einige Objektive (Canon: "EF-S" Anschluss statt "EF") dafür ausgelegt und entsprechend günstiger. Das Tilt-Shift hat ein noch größeren Bildkreis, sprich beim Shiften verschiebt man nur, was der Sensor aus dem größeren Bild sieht. Damit sind diese Objektive recht teuer. Und sie sind nur manuell fokussierbar. Auch die Belichtung sollte manuell erfolgen.

Damit sind das keine Objektive für das Bild auf die Schnelle. Die BMW Welt ist mir Gottseidank nicht davon gelaufen, und mit Stativ waren Belichtungszeiten von 10 bis 30 Sekunden auch machbar.

Ich habe viele Bilder gemacht, und ich denke, den Shift-Effekt sieht man bei diesem Bild am besten: Bei einem normalen 24er wäre viel Boden und nur der halbe BWM-Vierzylinder drauf gewesen, so sieht das deutlich besser aus:



Aber zurück zur BMW Welt: Erst mal eine Spiegelung des 4-Zylinders (mit meinem ganz normalen 24-105mm Objektiv aufgenommen):



Die anderen Bilder sind mit dem TS-E aufgenommen.