Sonntag, 15. Juni 2014

Tagsüber in der Partyzone von München: Architektur, lost places und Graffiti

Hinter dem Ostbahnhof in München liegen die Optimolwerke, das Nachtcafé, die Kultfabrik und etliche weitere Unterhaltungsmöglichkeiten. Nachts ist hier einiges los. +Thorsten von Eyb und ich waren tagsüber da, um die alte Industriearchitektur, die teilweise abgerissen wird, und die vielen Graffiti zu bewundern.




Beim Warten auf Thorsten habe ich mich in den Autozug-Bereich geschlichen und ein paar Bilder von alten Loks, den Wagen und Zubehör gemacht.







Drinnen ging es dann mit Graffiti los.






Zwischendurch kommt man an alter und neuer Architektur, und Mischungen davon, vorbei:






Auch ein wenig Grafisches war zu sehen:




In einer Halle war der Nachtflohmarkt (obwohl es noch nicht Nacht war, aber da wollen wir mal nicht kleinlich sein), und wir sind mit dem Fotoapparat einmal rund um diese Halle. Wir waren begeistert. Ich hoffe, Euch gefällt es auch.













Titel: Gans Du hast den Fuchs gestohlen





mein Highlight








An der Rückseite waren ein paar rote Stühle neben einem Graffito, da haben wir mal ein wenig rumgespielt:









Natürlich waren wir danach wieder seriös und haben Architektur abgelichtet:


Mercedes - klar zu sehen, oder?






Da gerade Fußball-WM ist, haben wir auch die stylische Beleuchtung einer Public-Viewing-Area fotografisch festgehalten.



Aber auch andere Details waren interessant.




Beim Festhalten der letzten Graffitis habe ich Thorsten nochmal erwischt:



und zwar dieses:



und eines habe ich noch:



Auf dem Weg raus haben wir noch mal die Baustelle genauer angeschaut.







In drei Stunden habe ich über 200 Bilder gemacht. Auf dem Gelände ist schon ganz schön was geboten.