Freitag, 4. Juli 2014

Ausflug an den Königssee

Nach meiner Arbeitseinlage im Bergwald haben wir uns diese Woche als normale Touristen betätigt und sind von Schönau (Landkreis Rosenheim) nach Schönau (am Königssee) gefahren.

Wir hatten schönes Wetter, nicht zu heiß, trocken, genau richtig für einen Bergsee und eine kleine Wanderung.




Wir waren rechtzeitig da, also um 10, und fuhren mit dem Boot nach Sankt Bartholomä.

Das berühmte Echo durfte ich nicht fotografieren, aber das Wasser und die Berge waren erlaubt.







Wir waren zwar schon mal am Königssee, haben uns aber noch nie länger in St. Bartholomä aufgehalten. Also gibt es jetzt die üblichen Touri-Bilder.









ein Relikt also einem anderen Kommunikations-Zeitalter,
schön ins Bootshaus integriert





relaxed 


Wir sind ein wenig am Wasser entlang spaziert.






So leer macht St. Bartholomä richtig Spaß. Wir fuhren trotzdem weiter nach Salet, und gingen dort weiter zum Obersee. Dort kann man eine Dreiviertelstunde zur Alm an anderen Ende laufen, meistens sehr bequem, allerdings ist zwischendrin ein Steig, wo es gefühlte 100 Meter hoch- und dann wieder runter geht. Wenn die Felsen nass sind, ist man froh um die Halteseile links und rechts.



Im See spiegelt sich die gegenüberliegende Felswand so, dass man gar nicht mehr erkennen kann, was Original und was Spiegelung ist.



kann man außer den Mustern noch was erkennen? ich nicht

Drüben gibt es einige Wasserfälle, und einen schönen Blick zurück auf den Watzmann.







Der Wald sind recht verwunschen aus, auch weil viele Steine mit Moos bewachsen sind:



Auf der Rückfahrt haben wir noch mal in St. Bartholomä halt gemacht, und einen geräucherten Saibling verputzt. Bevor der Ansturm zu groß wurde, haben wir uns auf den Rückweg gemacht.


mit etwas Glitzer