Dienstag, 30. September 2014

Septembersonne in München

September. Wies'n in München. Sonne

Wies'n in München bedeutet, entweder es regnet aus Kübeln, oder es ist eiskalt, oder es ist schön warm und sonnig. Meistens trifft alles zu, wenn auch eher nacheinander. Die Wies'n-Wirte fahren ja angeblich jedes Jahr zum Wallfahrten nach Altötting. Dort beten sie für schönes Wetter. Irgendwie scheint das nur für eine schöne Woche zu reichen.
Das passt, weil die Wies'n ja immer auch bis in den Oktober geht. So heisst sie ja eigentlich: Oktoberfest. Und wurde schon von längerer Zeit in den September vorverlegt. Wegen dem besseren Wetter. Dieses Wetter hatten wir gerade.



Ich war Mittags in der Stadt, im Museumsviertel von Schwabing. Wegen dem Beruf. Und zum fotografieren.
Und abends war ich bei ums im Viertel, auf dem Friedhof. Wegen der Landschaft.

Die Wies'n kommt später, sorry für alle, die bisher gelesen haben und jetzt enttäuscht sind. Aber sie kommt noch. Und die Stadt und die Landschaft sind auch sehenswert.




Heute habe ich irgendwie den Stil mit kurzen Sätzen drauf. Ist auch mal nicht schlecht, oder? Statt immer lange Schachtelsätze zu machen ... egal, jetzt lasse ich Bilder sprechen.

An der neuen Pinakothek:





Abends auf dem Weg in den neuen Südfriedhof:



Und eine wilde Wiese im Südfriedhof:




Ich liebe es, in die Sonne zu fotografieren. Mein teuerstes Objektiv, das 24-105 f/4 L (L wie gut und teuer) macht schöne Linsenflecken. Das finden viele Leute nicht so toll. Ich aber schon.





Zwischendurch ein Blümchen:



Ab hier hat die Batterieanzeige geblinkt. Das bedeutet unter 10% Restladung. Bei der Canon EOS 6D ist das nicht wirklich ein Problem. Ich habe bis 5% weiter fotografiert. Mit einer Akkuladung waren es dann ca. 600 Bilder. Und zwischen 10% und 5% waren es auch knapp 30 Bilder. Der Bildstabi war allerdings aus. Der hätte schon ziemlich Strom gezogen. Bei 1/40 Sekunde bei 24mm war er auch nicht wirklich notwendig. Bei 5% war dann die Sonne weg.

Rund um den See, kurz vor Sonnenuntergang:






Wie wirken die Farben auf Euch? Ich habe schon etwas nachgeholfen. Speziell in den Schatten - etwas Lila. Deswegen leuchten die Blumen auch so schön.


Und noch etwas Himmel:




Wie ist der Kontrast auf den Bildern? Ist unten alles schwarz? Seit neustem habe ich zwei Monitore - im Laptop und den externen. Jetzt weiss ich gar nicht mehr, wie die Farben und Kontraste rüberkommen. Der externe Monitor ist zwar kalibriert. Der im Laptop ist sehr toll. Brilliant. Unkalibriert. Und spiegelt. Und zeigt kaum Zeichnung in den Schatten.
Deshalb die Frage an meine Leser: Gibt es in den dunklen Bereichen noch was zu sehen? Ich bin gespannt auf Eure Antworten.