Mittwoch, 4. März 2015

Pinakothek der Moderne

So, heute habe ich es endlich mal geschafft, und war in der Pinakothek der Moderne in München drin, dass heisst in der Ausstellung, und nicht nur im Foyer. Und da es Mittwoch war, sogar kostenlos.





Die Rotunde ist schon Klasse, und innen finde ich die Architektur deutlich ansprechender als aussen. Die Ausstellung hat mir auch sehr gut gefallen, auch wenn ich nicht jedes Bild und jeden Stil mochte.

Los geht's doch wieder mit der großen Rotunde, diesmal eben auch aus dem ersten Stock - der zweite war wegen dem Aufbau einer neuen Ausstellung geschlossen.

Bei den Bildern ist die Belichtung stark angehoben, größtenteils schon beim fotografieren - die Kamera versucht sonst 18% grau hinzubekommen, und das wird diesem Gebäude nicht gerecht. Meistens habe ich noch etwas die Schatten nach oben korrigiert, das verbessert den Spiegelungs-Effekt des Betonbodens, und auch die aquamarin-farbenen Glasgeländer habe ich auch etwas hervorgehoben.












Die Mischung zwischen unterschiedlichen Lichtquellen ist auch ganz apart:




Dieses hier gefällt mir besonders gut:



Wie bei mir üblich, hatte ich kein Stativ dabei (das wäre glaube ich auch nicht so gut angekommen), und war mit dem 17-40mm f/4 L Objektiv unterwegs, um viel draufzubekommen. Das Entzerren übernimmt dann Lightroom.

Rund um die grüne Lichtinstallation im 1. Stock:





Die Bänke mit den roten Büchern haben mir auch gut gefallen:





Ich habe natürlich nicht alle Kunstwerke abfotografiert, sondern mich mehr auf Architektur und Menschen darin konzentriert.







Die Autos mussten natürlich auch mit drauf, auch wenn ich nicht der erste bin, der davon Bilder zeigt.






und ein paar Installationen habe ich dann doch fotografiert - wobei ich bei der letzten nicht weiss, ob sie beabsichtigt war: