Sonntag, 9. August 2015

Sommergewitter und Abends am Starnberger See

August in München, 35 Grad. Was macht man Abends? In der Wohnung weiter schwitzen oder lieber die Erfrischung suchen?




Als wir uns gegen 18 Uhr auf den Weg gemacht haben, war zwar das Regenrisiko laut Smartphone bei 40%, aber auf der Autobahn Richtung Sauerlach fuhren wir in eine schwarze Wand. Kurz nach Sauerlach hielt ich es nicht mehr aus und musste einfach ein Bild machen. Oder zwei.

Ich gebe zu, dass ich die Farben noch etwas drastischer gemacht habe (Vorlage Hallowed Black von Brian Wheeler).



In die andere Richtung sah alles ja noch sehr friedlich aus.



Vor dem nächsten Dorf war dann ein Traktor auf dem Getreidefeld, der die restlichen Strohballen ziemlich fix eingesammelt hat, bevor es mit dem Gewitter losging. Hier sind die Farben nur ein wenig verstärkt.







Die Temperatur war vor dem Gewitter schon auf angenehme 27 Grad gefallen. Im Gewitter waren es dann noch gute 22 Grad. Am Starnberger See war der Spuk erst mal vorbei, und wir hatten schon um 19 Uhr eine schöne Abendstimmung.







Abendstimmungen lassen sich ja mit Teiltonungen ziemlich kitschig gestalten, ich habe noch einen weiteren, nicht ganz so extremen Weg gefunden: Die Farbtemperatur (beim Weißabgleich) hochdrehen. Hier noch ein paar andere Varianten:

blau

ganz ohne Farbe

hohe Farbtemperatur

Poster (nur Schwarz und Weiss) und eine "Schmuckfarbe" über den Weißabgleich

auf alt getrimmt, passend zur Umhängetasche

noch ein Preset von Bryan Wheeler: Night Grotto


Wir fuhren noch zu einer weiteren Badestelle, und haben nochmal Abendromantik eingefangen:




... bis es anfing zu regnen. Der Regen war richtig kalt! Wir sind schnell wieder zurück, und hatten dann Temperaturen um die 18 Grad. Sehr erfrischend.